Hauptinhalt des Blogs

Blogartikel

Artikelinhalt

Eines vorweg: es handelt sich hier um einen Obstkuchen!

Wirklich! Ganz echt...

Daher wird auch etwas Sahne dazu serviert. Nicht dass hier noch jemand vom Fleisch fällt...

Die Zutatenliste für den Mürbteig:
  • 200 g Mehl
  • 25 g Kakaopulver
  • 75 g Puderzucker
  • 125 g weiche Butter
  • 3 Eigelb

Ganache und Rhabarber:
  • 450 g Rhabarber
  • 3 EL Zucker
  • 1 Zitrone
  • 250 g dunkle Kuvertüre, grob gehackt
  • 250 g Sahne
  • Sahne zum Servieren
Das Ganze passt dann perfekt in eine 24cm Tarteform, man kann auch etwas vom Mürbteig sogar noch für eine mini-Tarte abzwacken (dann aber evtl. noch 50g mehr von Sahne, Kuvertüre und Rhabarber in die Ganache geben).


Zubereitung:
So, zuerst machen wir uns über den Mürbteig her. Wer das noch nie gemacht hat: es ist ganz easy.

Alle Zutaten miteinander vermengen und gut kneten. Wenn der Teig gut durchgeknetet ist, dann kann man schon die Tarteform damit auskleiden und das Ding für 1h in den Kühlschrank stellen. Alternativ den Teigball in den Kühlschrank legen und später weiterverarbeiten.

Dann geht es an die Zubereitung der Ganache und des Rhabarber.

Den Rhabarber putzen. Das finde ich ganz wichtig, denn wer will nachher schon harte Stängel in der Torte. Also mit dem Messer fein säuberlich die äußere Haut des Rhabarber abziehen. Dann den Rhabarber in Stücke schneiden und in eine Auflaufform geben. Ich habe eine halbe Zitrone und etwas geriebene Zitronenschale dazugegeben, die 3EL Zucker darüber gestreut und noch einen Schuss Fruchtsaft hinzugefügt.

Das Ganze kam dann abgedeckt bei Umluft und 160°C auf den Boden des Ofens, den Mürbteig gibt man auf die mittlere Schiene darüber. Nicht vergessen den Mürbteig etwas einzustechen (mit der Gabel), damit er nicht Blasen schlägt!

Nach etwa 25min ist der Spuk vorbei und man kann beides abkühlen lassen.

Den Rhabarber habe ich aus dem Zitronen-Zuckersaft herausgenommen und etwas abgetropft.

In der Zwischenzeit wird die Ganache gemacht: einfach die Sahne kochen lassen, dann den Topf vom Herd ziehen, gehakte Schokolade einrühren und rühren bis das letzte Schokostück geschmolzen ist. Dann noch ca 10min abkühlen lassen.

Nun die Tarte mit dem Rhabarber belegen. Es kann nicht zuviel Rhabarber sein, legt ruhig alles dicht an dicht!

Dann rührt ihr noch einmal die Ganache kräftig durch und gießt sie langsam auf die Tarte. Etwas hin und her ruckeln und dann sofort ab in den Kühlschrank.

Sobald die Ganache etwas fest geworden ist (sie kann noch ganz leicht batzig bleiben, das ist das tolle daran) ist die Tarte einsatzbereit.

Sahne steif schlagen und dazu servieren.

Vergesst nicht: Obst ist gesund.

Oder so ähnlich.