Hauptinhalt des Blogs

Blogartikel

Artikelinhalt

Château d’Aigle

Die schöne Adlerburg steht mitten in den Waadtländer Alpen und ist von Weinbergen umringt. Wer würde hier nicht leben wollen? Berge, Wein und alte Mauern, ein Traum!
Die Befestigungsmauern aus dem 11. Jahrhundert wurden im 13. Jahrhundert noch einmal enorm expandiert. Rechteckige Burgen sind in der französischen Schweiz eher selten, auch der Südturm ist untypisch und wurde erst um 1450 angebaut. Im späten 14. Jhdt ging die Burg an den Kanton Bern über, erst um 1900 gelangte sie wieder in den Besitz der Stadt Aigle und wurde bis 1976 als Gefängnis benutzt. Später wurde die Burg umgestaltet und beherbergt nun das Weinmuseum.





Leider sind die Alpen heute in tiefen Wolken gefangen!

Kein Alpenblick von der Wehrmauer. Dafür Wein, soweit das Auge reicht ;)

Die Burg würde ich mit Handkuss nehmen! Doch das eigentliche Highlight des Tages sollte noch folgen...

Château de Chillon

Die wunderschöne Wasserburg im Genfersee ist die meistbesuchte Burg der Schweiz. Mit ihren 120 Metern Länge ist sie zudem die größte Insel im Genfer See.
Um 1005 wurde die Burg erstmals erwähnt, seit dem 12. Jahrhundert war sie im Besitz der Savoyer.1563 wurde die Burg nach mehrmaligen Anbauten erstmals eingenommen, die Eroberer aus Bern hielten bis 1733 hier ihren Sitz. Nachdem der Abriss der Burg im 19. Jahrhundert noch gerade abgewendet werden konnte, wurde das Schloss im 20 Jhdt wieder renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die gesamte Anlage mit ihren 25 Gebäuden, drei Höfen und den 2 Ringmauern kann vollständig besucht werden. Viele Räume weisen noch den für die Savoyer typischen Stil auf, einige Türme stammen zudem aus dem 14./15. Jahrhundert.
Trotz Regen und Wind ist diese Burg das märchenhafteste Schmankerl vom Genfer See.
Und bei der Türhöhe von max 1,60m und den ausgestellten Betten mit ebendieser Länge zeigt sich Gabi und mir heute wieder, dass wir ganz gut einziehen könnten in dieser Burg.. *ähäm*